☰ Menu

Was passiert im Todesfall mit Internetdaten?

Es gibt nur noch wenige Menschen, die nicht regelmäßig das Internet benutzen und dort im Todesfall Daten zurücklassen. Es ist sinnvoll, diese zu schützen bzw. zu löschen, sodass Unbefugte keinen Zugriff darauf haben. Es geht dabei um E-Mail-Kontos, soziale Netzwerke, Plattformen und sogenannte „Clouds“. Nicht immer sind alle Passwörter den Erben bekannt. Die Verbraucherzentrale empfiehlt, alle wichtigen Zugangsdaten und Passwörter so zu hinterlegen, dass es den nächsten Angehörigen im Todesfall möglich ist, unter Vorlage einer Sterbeurkunde Einträge und Konten zu löschen. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der jeweiligen Anbieter sind dabei zu beachten.

Wer sichergehen möchte und sich selbst den Umgang mit der Technik nicht zutraut, kann Firmen beauftragen, die sich auf diese Tätigkeit spezialisiert haben.

Hier finden Sie weiterführende Informationen:
de.wikipedia.org/
www.digitaleserbe.net/
www.digitaler-nachlass.com/